Story

»Richte nicht über einen Menschen, solange du nicht zwei Monde lang in seinen Schuhen gelaufen bist.« (Indianisches Sprichwort)

In Ella bittet die Tänzerin das Publikum, die Schuhe auszuziehen und auf die Bühne zu bringen. Im Verlauf des Stückes schlüpft sie in die verschiedensten Schuhe und nimmt so die Persönlichkeit der Besitzer an, tanzt die Geschichte, die ihr die jeweiligen Schuhe erzählen. Mal bleibt der Kontakt zum Besitzer unausweichlich, mal bleiben sie einfach stumm. Mal rebellieren sie, mal ergeben sie sich ganz ihrem Schicksal. Durch das fremde Schuhwerk kann die Tänzerin die Geschichten fühlen, die sie selbst nie leben durfte. Sie werden zu den Protagonisten des Abends und am Ende betracht man den immer für selbstverständlich gehaltenen Gebrauchsgegenstand Schuh mit anderen Augen.

Im Stück Ella setzt Maura Morales einmal mehr auf zwei wichtige Bausteine ihrer choreographischen Vision: die Interaktion und das Einbeziehen des Publikums sowie den virtuosen und spontanen Umgang mit den daraus resultierenden Situationen während der Performance. Es existieren weder ein Auffangnetz noch eine Rettungsleine; der magische Moment des Einzigartigen durchzieht jede Performance aufs Neue, denn das Abhängigsein von der Bereitschaft des Publikums zum Mitmachen sowie seine von Vorstellung zu Vorstellung stark divergierende Grund­dynamik sind weder wiederholbar noch kalkulierbar. Diese sich ständig ändernden Parameter stellen die Tänzerin/Schauspielerin und den Live-Musiker vor eine große Herausforderung und verlangen ein Höchstmaß an spontaner Reaktionsfähigkeit und Inspiration. Maura Morales vereint all diese Voraussetzungen in sich und präsentiert mit Ella ein intensives Bühnenerlebnis, welches, gewürzt mit ihrem unverwechselbaren Bewegungsvokabular und ihrem entwaffnenden Charme, dem Publikum im wahrsten Sinne des Wortes »die Schuhe auszieht«.

Dauer: 50 Min.

Beim Festival 638 Kilo Tanz wurde Maura Morales für ihre Choreographie »Ella« mit dem Publikumspreis 2011 ausgezeichnet.

Kontakt: www.mauramorales.de